Es brennt.

Seit 30 Jahren in der MVA Bonn.

Die MVA BonnDie Müllverwertungsanlage (MVA) Bonn wurde 1992 in Betrieb genommen, in Zeiten starker Veränderungen. Geplant noch in Zeiten der Bundeshauptstadt Bonn, vor der Liberalisierung des Abfallmarktes, aber von Anfang an auf umwelttechnisch höchstem Stand: Grenzwerte waren nicht nur einzuhalten, die selbstauferlegten Richtwerte unterbieten diese bis heute teilweise deutlich. Diese Geschichte ist der Anlage anzusehen. Kessel mit Baujahr 1992, Leitwarte aus dem Jahr 2016. Stahlsäge und Maus auf einem Werkstatttisch – ein Motiv, das ich so vorgefunden habe, an dem nichts inszeniert ist – spiegeln die Kombination von hochtechnologischem und handwerklichem Arbeiten bestens wider.

Die hier gezeigte Auswahl von Bildern wurde anlässlich des Fests zum 30-jährigen Bestehen der MVA dort gezeigt: Unter freiem Himmel, an der Außenwand der Bunkererweiterung.

Wenn Sie Interesse an Abzügen dieser Ausstellung haben, können Sie diese über meine Picdrop-Seite bestellen: <https://www.picdrop.com/fotoundsatzbonn/dkcGLu9iBr>

Teil 1: Porträt der Anlage

Teil 2: Der Weg des Mülls

Teil 3: In der Revision

Teil 4: Nebensächliches?

Ich danke dem gesamten Team der MVA für die intensive Zeit, in der ich die Anlage neu kennen lernen durfte, für knapp zwei Wochen großartige Unterstützung und das mir entgegengebrachte Vertrauen.